Motoryachten – wenn der Traum vom eigenen Boot wahr werden soll

Unter Besitzern von Motoryachten existiert der Ausspruch: “Die eigene Yacht ist immer einen Meter zu kurz.” Natürlich möchten Besitzer einer Yacht gerne viel Platz auf dem eigenen Boot haben, schließlich erfüllen sich die meisten mit der eigenen Yacht einen lang ersehnten Traum. Wer diesen eigenen Traum noch Wirklichkeit werden lassen möchte, dem sei gesagt, dass am Markt eine Fülle an Gebrauchtyachten, Motoryachten mit unterschiedlich starken Bootsmotoren, Anzahl an Kabinen, Tiefgang und großen Unterschieden beim Baujahr existiert. Alle diese Faktoren machen natürlich auch den Kaufpreis von Motoryachten aus, welcher speziell durch die Größe, die Bauweise, die Motorisierung und die Ausstattung der Yacht getrieben ist.
Motoryachten - wenn der Traum vom eigenen Boot wahr werden soll

Viele Yacht- und Schiffstypen sind auf dem Markt

Es ist natürlich ein Unterschied, ob Sie sich für eine der kleineren Yachten und beispielsweise ein Motorkajütboot interessieren oder ob Ihr Interesse eher einer Megayacht gilt. Dazwischen gibt es nämlich einige feine Nuancen. Die Kajütboote bieten meist nur ein kleines Bad beziehungsweise eine Nasszelle und eine Pantry, sprich eine kleine Küche. Da stellt sich für viele Neugierige auf der Suche nach Ihrer neuen Yacht selbstverständlich die Frage: Darf es auch etwas mehr sein? Wichtig ist, wenn Sie nach geeigneten Motoryachten Ausschau halten, dass Sie die Relation von Bootsmotoren und dem Gewicht der Yacht im Auge behalten. Um möglichst frei und unabhängig auf Ihrem bevorzugten Gewässer zu sein, sollte die Yacht nach Möglichkeit mehrere hundert Kilometer am Stück und ohne Nachtanken fahren können. Grundsätzlich gilt: Information ist nicht alles, aber sehr viel. Fragen Sie auf Messen bei der Werft und dem Aussteller nach, worauf es qualitativ ankommt und welche Bedürfnisse Sie erfüllt sehen möchten. Preisvergleiche bieten sich insbesondere an, wenn Sie nach Gebrauchtyachten Ausschau halten. Nicht selten sind heutige stolze Besitzer recht günstig an eine Yacht gekommen, die alle ihre Wünsche befriedigen konnte, nachdem sie sich auf die Suche nach hervorragenden Gebrauchtyachten machten: adäquates Baujahr und guter Tiefgang, entsprechender Raum und Anzahl an Kabinen, Extras wie Möblierung, Innenausstattung und auch Beiboot, einer der favorisierten Bootsmotoren und eine Ausstattung, welche auch langfristig Freude und Möglichkeiten zur Anpassung an eigene Wünsche verspricht.

Motoryachten: Tipps zur Auswahl

Grundsätzlich sollten Sie sich bei der Fülle an Yachten und Motorbooten, welche auf dem Markt existiert, die Frage stellen: Welcher Yachttyp bin ich? Nicht gut ist es meistens, wenn die Yacht eine Nummer kleiner gewählt wird, als Sie sich diese eigentlich wünschen. Der Traum von der eigenen, schönen Yacht sollte sich, wenn Sie diesen Schritt gehen, auch wirklich erfüllen. Und sich nicht der eingangs erwähnten Redewendung von der zu kurzen Yacht beugen. Und die Vielfalt auf dem Markt für Boote, Yachten und auch Gebrauchtyachten ist groß. Es gibt Boote, die sind hinsichtlich ihrer Beschaffenheit bereits kleine Häuser, beispielsweise mit eigenem Kamin und üppigem Wohnzimmer. Super- und Megayachten sind gerade auf Messen echte Blickfänger. Lassen Sie sich auch von diesen inspirieren, sprechen Sie mit Werft, Aussteller & Co. und gehen Sie auf eine Bootsmesse, um genau heraus zu finden, was Sie bei Ihrer eigenen Yacht umgesetzt sehen wollen. Die wirklich großen Yachten haben meist so viel Platz und sind so ausgelegt, dass Sie neben sich selbst und Anhang auch eine eigene Schiffscrew unterbringen können. So viel Raum muss das eigene Boot natürlich nicht für jeden bringen. Aber es sind oft die kleinen Nuancen, wie das Beiboot, der Tiefgang-Wert, die Anzahl der Kabinen oder das Baujahr sowie individuell zwingende Wünsche wie eine bestimmte Werft, welche Bootseigentümer umgesetzt sehen wollen. Zudem sollten Sie wissen: Ein grundlegender Unterschied bei Yachten besteht hinsichtlich ihrer materiellen Beschaffenheit. Die meisten heutigen Boote sind aus Kunststoff gefertigt, der glasfaserverstärkt ist. Auch Holz ist immer noch ein recht beliebtes Material, jedoch ist dieses sehr pflegeintensiv. Sehr widerstandsfähig sind Yachten und Boote aus Stahl. Im Klaren sollten Sie sich ebenfalls darüber sein, auf welchem Gewässer Sie fahren wollen. Kleinere Motorboote sind in der Regel nicht tauglich für die Hochsee. Wollen Sie raus auf Küsten- und Binnengewässer, dann ist es zumeist angezeigt, eine wenigstens kleinere Yacht anzuschaffen, gleich ob neu oder gebraucht.

Über sich selbst und das Boot im Klaren sein

Wichtig bei der Fülle der Auswahl an Motoryachten ist, dass Sie sich mit Ihren eigenen Bedürfnissen auseinandersetzen. Welche Bootsmotoren kommen in Ihre Auswahl? Wie viele Kabinen benötigen Sie? Sind auch bestimmte Extras notwendig, wie beispielsweise eine Fußbodenheizung oder ein Beiboot? Welche Werft favorisieren Sie in punkto der in Frage kommenden Motoryachten? Sind Ihnen bestimmte Aussteller wichtig? Welchen Tiefgang sollte die Yacht mindestens oder höchstens haben? Kommen auch Gebrauchtyachten in Betracht? Welches Baujahr ist für Sie (noch) akzeptabel? Informieren Sie sich und lassen Sie sich inspirieren. Das Angebot an Motorbooten und Yachten ist groß genug, damit auch Sie einen Volltreffer landen.

Artikelfoto: Jeanette Dietl – Fotolia